Repertoire

Hans im Glück

Theodor Fontane sagte einmal: „Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen.“ Statistisch gesehen hört jeder von uns jeden Tag 35-mal dieses Wort: GLÜCK. Doch kaum ein Begriff ist so schwer zu fassen wie dieser. Auch für unsere Kinder ist Glück vor allem mit materiellen Dingen verbunden. So wird meistens das Märchen von Hans im Glück so interpretiert, dass Hans der Trottel seinen Lohn verschwendet, sozusagen zum Fenster hinauswirft. Das Puppentheater Manuart mit dem Puppenspieler Falk Ulke eröffnet eine andere Sicht auf die Dinge. Glück entsteht nicht durch Reichtum, sondern Glück entsteht in uns, in unserem Verhältnis zu den Dingen und in der Fähigkeit unsere Umwelt wahrzunehmen. Dafür wird das Grimmsche Märchen als Basis genommen und in Form einer Moritat dargestellt. Es werden Marionetten als Puppen verwendet. Das Stück ist für Kinder ab 4 Jahren konzipiert, aber auch die Erwachsenen kommen durch zahlreiche zeitnahe Anspielungen auf ihre Kosten. So sind Menschen jeden Alters eingeladen bei unserer Suche nach der Antwort auf die Frage nach dem Glück zuzuschauen und mitzumachen.

Schneewittchen und die Zwerge

Schneewittchen und die sieben Zwerge

Eines der beliebtesten Märchen der Gebrüder Grimm, in dem sich alles um äußere Schönheit, inneren Neid und moralische Loyalität dreht, bringt Falk Pieter Ulke für Große und Kleine zur Aufführung. In der bekannten Manier von Manuart, Märchenhaftes mit Gegenwärtigem zu durchweben, in welcher der Clown und Puppenspieler die hölzernen Tischmarionetten zum Leben erweckt, kommt auch das Zwerchfell des Zuschauers auf seine Kosten. Kasper, der uns als Diener, Koch und Jäger der bösen Königin durch das Stück führt, will die Dinge zum Besseren lenken. Er animiert die Kinder im Publikum zum Handeln – den Spruch des zauberhaften Spiegels zu sprechen und so die Königin zur Vernunft zu bringen. Doch so einfach lässt sich Eitelkeit und Missgunst nicht besiegen. Durch seinen gut gemeinten Trick stürzt er die kleine Märchenwelt, welche aus Zehntausenden von Streichhölzern zusammengeklebt wurde, in ein mörderisch- verzwicktes Beziehungschaos. Hätte er nicht mit soviel krimineller Energie seitens der bösen Königin rechen müssen?

Doch als Zipfelmützenträger hat er gute Beziehungen zu den zwergenhaften Bergleuten, die der bedrohten Prinzessin Asyl gewähren…

Die Geschichte bewegt sich dicht an der Grimmschen Vorlage, auch wenn am Ende Prinz Norbert noch für einige Überraschungen sorgt. Für Menschen ab 3.

Bühnenmaße 2,50×2,50m, 220V

Die Geschichtenerzählmaschine ist…

… eine gelungene Mischung aus Clownerie, Pantomime und Puppenspiel. Ein altes
Fahrrad kann in Kinderaugen alles sein, was man braucht, um eine tolle Geschichte
zu erleben. Das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm >Rumpelst…<
„pssssst ,da kann man ja von selbst drauf kommen“, auf neue Weise
erzählt. Mit sehr viel Spaß und einfachen Puppen vertreibt Kasper
allen großen und kleinen Zuschauern die Langeweile. Es findet von
Anfang bis Ende eine Kommunikation zwischen Publikum und Spieler statt.
Gemeinsam wird ein Bühnenbild entwickelt, Figuren gefunden und scheinbar
so ganz nebenbei eine Geschichte erzählt. Eine Geschichte von Kobold
und Karriere, von Liebe und Küssen und natürlich mit Happy End.

Für Menschen ab 3.

Max und Moritz - Theater Manuart

Max und Moritz

Eine Bubengeschichte in sieben Streichen.

„Reife ist die Fähigkeit, das Rechte auch dann zu tun, wenn es die Eltern empfohlen haben.“           Paul Watzlawick

Dem in allen Genres des Theaters gern gezeigten Stoff wird hier neues Leben eingehaucht. In einer Mischform zwischen Puppentheater und Pantomime entsteht ein Theatererlebnis für Menschen jeden Alters. Der „Zeigefinger“ in der Geschichte wird weder angesägt noch verbogen. Vielmehr wird der ironische Grundtenor soweit herausgekitzelt, dass dem aufgeschlossenen Zuschauer kein Zweifel bleibt, dass Wilhelm Busch in „Max und Moritz“ die Spießer seiner Zeit aufs Korn genommen hat.

Mit der Technik der Mimikpuppe werden die beiden Titelfiguren gespielt. Alle anderen Rollen spielt F.P.Ulke solistisch im Gestus des französischen Clownstheaters. Die kongenialen, einprägsamen Verse hat der Schauspieler U.Kunze auf Band gesprochen.

(ab 4 Jahren)

Dauer 50 min, Bühnenmaße 3,50x2m, 220V

Alles Kokolores, Frau Holle

Der Gockel Lores ist ein Hahn ohne Fehl und Tadel. Das einzige, was ihn schwach macht, ist ein leckeres Körnchen. Dafür tut er fast alles. Sogar arbeiten. Aber was er bei der Witwe Schultz mit ihren zwei Töchtern erlebt, das lässt ihn nicht unberührt. Er versucht sich einzumischen und das Geschehen zum Guten zu wenden. Am Ende siegt die Gerechtigkeit über Neid und Bosheit. Jeder erhält seine gerechte Belohnung. So etwas gibt es eben auch noch. Wenn auch nur auf der Bühne – in unserem Märchen.
Die Inszenierung ist besonders sehenswert durch das pantomimische Spiel, wodurch die Erzählerrolle auf eine nonverbale Ebene gehoben wird.
Auf Wunsch ist es möglich, die Inszenierung in englischer Sprache zu spielen.

Hase Igel

Hase und Igel

Wer will der Sieger sein? Alle? Aber das geht doch nicht. Nur einer kann gewinnen und der Erste sein. Ist ja auch nicht schlimm. Wenn der Gewinner damit nicht so angeben würde, wie der Hase Karl-Heinz. Der lacht den kleinen Igel Hanibal wegen seiner zu kurzen Beine aus. Der wird wütend und geht auf den Vorschlag des Wettrennens ein. Soweit kennt fast jeder die Geschichte. Doch wie der Igel Hanibal dem Angeber Karl-Heinz das Leben rettet, dazu muss man sich schon die Vorstellung ansehen.

für Kinder ab 3, Erwachsene werden geduldet

ca. 45 min, Bühnenmaße 3x2m, 220V, im Freien möglich

Verschwundene Wunschzettel

Die verschwundenen Wunschzettel

Weihnachten. Zeit der Geschenke. Alle Kinder schicken Zettel an den Weihnachtsmann. Wunschzettel, damit Knecht Ruprecht weiß, was er am 24. bringen soll. Millionen Zettel bekommt er jedes Jahr und noch einmal so viele Wünsche, die er erfüllen muß. Spielzeug und Fahrrad und Musik und Hüpfseil und Bücher und Kuchen und Video und Kran und Trara – was man auch wünscht am 24. ist es da. Der Weihnachtsmann muss wie wild arbeiten. Aber es macht ihm Freude, denn dafür hat er sich den ganzen Sommer ausgeruht. Doch dieses Jahr ist es wie verhext. Er erhält keinen einzigen Wunschzettel. Haben die Kinder den Weihnachtsmann vergessen? Fällt Weihnachten vielleicht aus? Oder sind die Kinder etwa wunschlos glücklich? Der bärtige Geselle macht sich auf die Suche nach den verschwundenen Wunschzetteln, trifft Menschen mit ihren großen und kleinen Wünschen und entdeckt schließlich die Ursache für das spurlose Verschwinden der Zettel. Doch mehr sei nicht verraten von diesem Weihnachtsmärchen. Gespielt wird mit Tischfiguren aus Stoff und Filz.

Die Inszenierung ist geeignet für Menschen ab 3Jahren.

Dauer 45 Min. Bühnenmaße 3x2m, 220V

Der Soldat und das Feuerzeug

Das Feuerzeug

Der Puppenspieler hat hier, in Zusammenarbeit mit der Holzkünstlerin Anja Werner (Plauen/Vogtl.), ein Projekt zum Thema Frieden und Gerechtigkeit erarbeitet. Der Zuschauer wird eingeladen in die Märchenwelt des großen dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Aber es entstehen im Verlauf des Stückes Parallelen zur heutigen Zeit. Wenn ein Herrscher, ob er nun König oder Präsident genannt wird, ungerecht handelt, muss man das über sich ergehen lassen? Muss man dem Despoten gehorchen? Soll man für dessen Interessen in den Krieg ziehen? Ist es nicht besser, Autorität in Frage zu stellen, statt seinen Hals hin zuhalten? Durch das Stück begleitet uns ein altes Soldatenlied: „Nun sagt mir an wozu braucht ihr Soldaten,ein jedes Volk liebt Ruh und Frieden nur, denn nur aus Herschsucht und dem Volk zum Schaden, lasst ihr zertreten auch die goldne Flur.“

Für Menschen ab 6 Jahren

Dauer 50 Min. Bühnenmaße 2,50×2,50m, 220V

Alles dreht sich

Der Zauberer von Oz

Paolo, der schweigsame Taugenichts der Stadt hat sich in den Kopf gesetzt, dass von Sturm und Zeit lädierte Karussell wieder zum Leben zu erwecken. Doch die Dinge die ihn umgeben sind einfach zu verlockend um nicht mit ihnen zu spielen. So erzählt er uns mit den Resten des Sturmes die Geschichte von Doro.

Sie lebt zusammen mit ihrem Onkel Henri, ihrer Tante Em und ihrem Hund Toto mitten von Kansas. Der Wirbelsturm trägt das Haus mitsamt dem jungen Mädchen und ihrem Hund hinfort, direkt in das Zauberland Oz. Um wieder in ihre Heimat zurückkehren zu können, muss sich Doro in die Smaragdstadt begeben, um den mächtigen Zauberer zu treffen. Gemeinsam mit einer Vogelscheuche, einem Blechholzfäller und einem ängstlichen Löwen erlebt sie in diesem wundersamen Land der Zwerge, Hexen und Zauberer zahlreiche Abenteuer.

Auch wenn Paolo vor lauter Spielerei sein Karussell fast vergisst, wird er am Ende doch noch für sein Tun belohnt.
Über den Buchautor

L. Frank Baum, 1856-1919, wuchs im Staat New York auf. Mit „Der Zauberer von Oos“ gelang ihm 1900 der literarische Durchbruch. Neben Fortsetzungsbänden schrieb L. Frank Baum weitere Bücher unter verschiedenen Pseudonymen.

Der Zauberer von Oz ist ein Kinderbuch des US-amerikanischen Schriftstellers Lyman Frank Baum. Die Erzählung erschien 1900 unter dem Originaltitel The Wonderful Wizard of Oz (später auch unter dem Titel The Wizard of Oz)

Maus Charlotte und Maulwurf Marco

Der kleine Maulwurf sucht einen Freund

Der kleine Maulwurf hat einen langen Winterschlaf hinter sich und fühlt sich nun sehr alleine. Er macht sich auf die Suche nach einem Freund mit dem er spielen, tanzen und lachen kann. Doch da stößt er auf unüberwindbare Hindernisse. Da sind ein tiefer Wald, ein breiter Fluss und, das allergefährlichste, eine breite vielbefahrene Straße. Doch die Tiere des Waldes helfen ihm. Das Mäuschen Charlotte, der Igel Hannibal und Hase Karl-Heinz werden so durch ihre Hilfsbereitschaft zu den guten Freunden, die er sich gewünscht hat.

„Denn Freunde erkennst du daran, dass sie dir helfen, wenn du allein nicht mehr weiter kommst.“

Dieses Theaterstück wurde für die allerkleinsten Theaterbesucher konzipiert. Kann ein zweijähriges Kind schon bewusst eine Theatersituation erfassen? Wir denken, dass dies möglich ist, wenn mit Sensibilität und Kreativität auf die jungen Zuschauer eingegangen wird. Es gilt den kleinen Menschen ernst zu nehmen ohne ihn zu überfordern.

Auf Wunsch kann diese Inszenierung auch zum Zwecke der Verkehrserziehung angewendet werden. In diesem Fall wird von uns der Schwerpunkt auf die Straßenverkehrsszene gelegt und den Kindern Grundbegriffe durch Mitmachen spielerisch vermittelt. (ab 2Jahre)